emeibaby

Irgendwie kam Daniel Eberharter mit den meterlangen Tragetüchern für Babys überhaupt nicht zurecht. Ein Problem, das viele Mütter und Väter kennen.
Eine komfortabele und praktische Babytrage sollte Abhilfe schaffen, aber die kleine Tochter der promovierten Juristin war einfach zu klein. Das Kind hatte keinen festen Halt, rutschte in der Trage herum. Eine Kombination aus Trage und Tuch, dachte die erfinderische Österreicherin, wäre die optimale Lösung.
Ein Produkt dieser Art wurde damals nicht angeboten, und so entwickelte sie es kurzerhand selbst. Inzwischen werden Emeibabytragen in der ganzen Welt verkauft. Produziert wird nach wie vor in Europa, die Stoffe kommen aus Deutschland und Österreich. Das Emeibabytragen ausschließlich mit Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau bezogen werden, ist für die sympathische Unternehmerin nichts Besonderes, sondern versteht sich von selbst.

Seite 1 von 1
1 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 1